Vereinigung Open Wheel Racing?? RIP ChampCar

      Vereinigung Open Wheel Racing?? RIP ChampCar

      Tolle "Wiedervereinigung" ist das.

      Forsythe, für mich DAS Champ Car Team überhaupt, haben schon zugemacht. Jetzt ist Walker, das Urgestein, auch raus. Was bleibt da noch?

      Sicher Newman/Haas (vielleicht sogar mit 2 Autos) und Conquest (1 oder 2 Autos?). (P)KV? Vielleicht kommen sie. Dale Coyne - würde mich wundern. Und Minardi? Wer weiß das schon. Ach, RuSport sind ja auch schon raus. Und Pacific Coast? Keine Ahnung. Wo bleiben die sich überschlagenden Nachrichten der "neuen" Teams, die Fahrerbekanntgaben und das alles?

      Machen wir uns doch nichts vor. Am Ende werden vielleicht 4 oder 5 Autos von den Champ Cars in die IRL kommen. Auf der IRL Seite sind bisher 3 Entries von den Champ Cars angeführt. Klasse Herr George, da haben Sie Ihr Feld auf stattliche 23 Wagen aufgestockt. Soviel zu dem "riesigen" Starterfeld! Im nächsten Jahr werden es garantiert wieder weniger Autos sein, d.h. falls überhaupt alle so lange durchhalten.

      Und was für Autos sind das eigentlich? Die sehen aus, wie schlechte Spielzeugautos (wie zwei Hälften zusammengeklebt mit Naht in der Mitte, wer schon mal hingeschaut hat), mit diesen beknackt geraden Flügeln. So sieht doch kein Rennauto aus. Gefährlich noch dazu sollen sie sein, glaubt man den Statistiken. Nun, Junqueira durfte es ja vor 2 Jahren schon ausprobieren.

      Und was sind das für Motoren? 8 Zylinder Saugmotoren mit Drehzahlbegrenzer. Na klar, echt geile Alternative zu den Cosworth-Torbomotoren mit P2P Button und dem neuen Panoz-Chassis (war zwar kein Lola, aber immerhin zeitgemäß!).

      Achso, was sind das denn für Rennstrecken? Natürlich, die ganzen "klasse" IRL-Ovale und einige wenige Stecken, die sie schon den Champ Cars "geklaut" hatten. Natürlich will man sich Long Beach und Surfers für die Zukunft nicht entgehen lassen..

      Aber was ist denn das bitteschön für eine Vereinigung? Unter dem Strich ist es doch nur die alberne IRL mit 4-5 Autos mehr (nicht mal Tracy hat ein Cockpit fest!). In Long Beach, das wird dieses Jahr sicher der Lacher mit 4, 5 oder 10 (?) Autos. Ey, und ich bin gerade dort an dem Wochenende! So eine Sch.. Nicht mal das Zugeständnis haben sie hinbekommen!

      Aber zu sehen ist die IRL sowieso nirgends. Es hat mich ganz schön angenervt, dass die Champ Cars nicht mehr im ("normalen") Fernsehen zu sehen waren. Der Racedirector war allerdings eine prima Alternative. Also hab ich als begeisterter "DieHard" ;) jedes Rennen am PC verfolgt (ein bisschen technikverliebt muss man dazu natürlich schon sein..). Aber was ist jetzt? Wegen der IRL extra Premiere kaufen?? Wohl kaum. Schon als noch beide Serien bei Eurosport kamen, hab ich die IRL nicht geschaut, weil langweilig. Hey, die tollen Kurse, die CART in den 90ern gehabt haben, waren es, die mich zum amerikanischen Rennsport gebracht haben! Die Champ Cars haben versucht, dies hoch zu halten (naja zumindest sind sie auf echten Rundkursen gefahren, solche, wo es auch Rechtskurven gibt..).

      Nun, ich denke für meinen Teil ist der amerikanische Rennsport damit gestorben :dead:

      Zum Glück gibts auch ein paar neue Gesichter in der Formel Eins (Ja, ist auch eins dabei, dass man seit ca. fünf Jahren woanders her kennt). Hoffentlich packt dieses Jahr jemand Ferrari. Aber ob das alles wirklich so spannend wird.. ?

      Das wars also. Hab mich hier im Forum "DieHard" genannt, aber ich glaube, ich bin schon gerade "hart gestorben". :g8:
      :pt: PT 4racing

      RE: Vereinigung Open Wheel Racing?? RIP ChampCar

      DieHard wrote:


      Hey, die tollen Kurse, die CART in den 90ern gehabt haben, waren es, die mich zum amerikanischen Rennsport gebracht haben! Die Champ Cars haben versucht, dies hoch zu halten



      Der war gut, ehrlich :lachtot:

      Ansonsten: Willkommen im Forum, auch wenn ich deine Meinung in den meisten Punkten nicht teile ;)
      So doll kritisieren brauchen wir das ganze auch nicht...

      Forsythe ist in seinem Ego verletzt, er wollte sicherlich weitermachen, die anderen meinten eben es sei besser aufzugeben. Das Forsythe kein Typ ist der aufgibt, beweist sich in die Jahrelange Tradition seines Rennstalles im Motorsport. Er macht dies aus Leidenschaft - auch wenn man das eine oder andere mal was anderes dachte =)

      Die anderen Teams, ja die werden wohl pokern das Tony vielleicht noch bei der Sponsorensuche hilft oder ein paar Dollar locker macht, ansonsten ist diese Vereinigung das beste was hätte passieren können. Auf beiden Seiten waren nur noch eine Handvoll Teams übrig. Die einen scheinen jetzt keine Lust mehr zu haben, die anderen haben mitlerweile kein Geld mehr oder so..

      Anscheinend haben wir trotz der Ankündigung keine 30 Autos in Homestead am Start, allerdings wird die Serie sich erholen, man muß immer bedenken es gibt nur Platz für eine Top Rennserie, und bis zum Saisonstart war nicht viel Zeit. Wer weiß wie wacklig bei CC die Teams auf de Beine standen... (hinter den Kulissen...)

      P.S. So ein IRL Auto gefällt mir 100 mal besser wie die schmalspurigen F3 ähnlichen Rennwagen .. breit, groß, protzig..

      Andy wrote:

      ansonsten ist diese Vereinigung das beste was hätte passieren können.
      Naja, ich bin eigentlich nicht sicher, ob es wirklich einen Unterschied macht, dass sich zum Schluss KK und TG noch die Hände gereicht haben, oder ob die Champ Cars einfach so zugemacht hätten.

      Und natürlich wär es mir anders herum lieber gewesen. Unter anderem z.B. auch deshalb, weil die Champ Cars auch mit nach Europa geschielt haben. Von TG ist das wohl eher kaum zu erwarten..
      :pt: PT 4racing




      Hey, die tollen Kurse, die CART in den 90ern gehabt haben, waren es, die mich zum amerikanischen Rennsport gebracht haben! Die Champ Cars haben versucht, dies hoch zu halten




      Der war gut, ehrlich



      Detroit, Portland, Ohio, Road America, die Canadischen Strecken (Surfers und Long Beach war ja schon genannt)? Nicht so Dein Geschmack? Also einige von denen fand ich damals spannender als so manche Formel 1 Strecke. Naja, vielleicht wars auch nur wegen der Abwechslung.


      Ps. Hey, ist das etwa Forsythe: :pt: ?

      Cool :cheer:
      :pt: PT 4racing
      Man kann es zusammenfassen, Ende der 90er gabs die besten Rennwagen, ein geiles Starterfeld und wohl die beste Rennstreckenkonstelation die wir je gesehen haben :D Wenn ich mir dann noch die Namen anschaue vom Starterfeld, schauerts mir den Rücken runter. Wenn ich heut mal lese, irgendwie no name Fahrer... Ich meine, ich hätte nie gedacht das ich einen Al Unser Jr auf der Rennstrecke vermissen werde, oder einen Michael Andretti als full time, oder Christian Fittipaldi, nicht der beste aber ein klingender Name und er war auch ein Publikumsmangnet. NA ja so geht das halt durchs ganze Starterfeld...

      P.S. Schaut für mich so aus wie ne Sauber Petronas Lackierung :D

      Andy wrote:


      P.S. So ein IRL Auto gefällt mir 100 mal besser wie die schmalspurigen F3 ähnlichen Rennwagen .. breit, groß, protzig..



      das tut schon weh, wirklich weh - das meinst Du nicht ernst? Du willst uns provozieren, gelle? :D
      Diese Crapwagons heissen Crapwagons, weil sie "crap" aussehen, sind und auch so klingen, das sind keine Rennautos für mich und entbehren jeglicher Äthestik IMO. Für mich fährt auch das Auge mit irgendwie. Bei diesen Karren stimmt keine Proportion, da stimmt nix optisch gesehen.

      zu Minardi:
      ich kann`s verstehen, Stoddard soll Millionen investieren, das Antrittsgeld reicht ja bei weitem nicht aus IMO, fängt wieder von 0 an
      Ich fürchte wieder, dass da einige Rechnungen bei gewissen Leuten nicht aufgehen werden. Das neue IRL Feld wird nicht sehr viel grösser werden, als es vorher war, ich tippe mal auf max. 20 Autos? Mal sehen ob ich richtig liege

      EDIT OT:
      Menno, herzlich willkommen im Forum Die Hard, wie konnte ich vergessen Dich zu begrüssen? Sorry dafür

      Petra wrote:


      das tut schon weh, wirklich weh - das meinst Du nicht ernst? Du willst uns provozieren, gelle? :D
      Diese Crapwagons heissen Crapwagons, weil sie "crap" aussehen, sind und auch so klingen, das sind keine Rennautos für mich und entbehren jeglicher Äthestik IMO. Für mich fährt auch das Auge mit irgendwie. Bei diesen Karren stimmt keine Proportion, da stimmt nix optisch gesehen.


      ...danke... :agree:
      Like Zanardi, Tracy never loses a race; sometimes the checkered flag just falls when he’s not leading... :evil:

      thoemchen wrote:


      Chris wrote:


      DieHard wrote:




      Detroit, Portland, Ohio, Road America, die Canadischen Strecken (Surfers und Long Beach war ja schon genannt)? Nicht so Dein Geschmack?

      Cool :cheer:


      Doch, genau mein Geschmack. Aber ein Teil deiner Aufzählung gehört schon seit einiger Zeit zum Indycar Kalender ;) ; von den Ovalen mal ganz abgesehen.


      Gommered... :dep:
      was ist denn an chris' aussage falsch? :evil:


      @dallara-chassis: die dinger sind bestimmt keine optische schönheit, aber besser als der CC-panoz gefallen sie mir allemal.
      Also ich weiß echt nicht, was man an den IRL-Karren finden kann. Tut mir leid. Ich hab noch nicht deren aktuellen Sound gehört (und der soll grässlich sein), aber vom äußeren Erscheinungsbild her sind sie einfach nur Sch...

      Heute hab ich ein englischsprachiges Forum entdeckt, dass sich offenbar schon seit Jahren mit dem Thema crapwagon (sprich IRL) beschäftigt. Ich muss sagen, dort geht's ja ganz schön deutlich zur Sache. Wenn ich das richtig lese, wollen die sogar einen Protest-Block in Long Beach machen. Naja, ob das der Bringer ist.. ?

      Auf jeden Fall scheint dort mind. jeder zweite die IRL zu boykottieren. Was mich wieder zum Thema Vereinigung bringt. So wie ich es sehe, wird es wohl nur die wenigsten Champ Car Fans zur IRL ziehen. Dass es mit den Sponsoren auch nicht so einfach klappt, kann man gerade daran beobachten, wie ein Champ Car Team nach dem anderen aufgibt.

      Ach, wen es interessiert: www.crapwagon.com
      :pt: PT 4racing
      HI,

      also ich muss sagen dass ich tief enttäuscht bin wie die Vereinigung abläuft. Die fahren die alten Dallara Chassis weiter(potthässlich). Zudem zu viele Rundkurse und die meisten CC Teams werden nicht in die IRL gehen.

      Warum konnten sich KK und TG nicht vor 1 oder 2 Jahren zusammensetzen ? Dann hätten die doch für eine komplett neue Serie ein neues Fahrzeug entwickeln. Von mir aus mit Honda Motoren damit man zumindest einen finanziell starken Partner hat.

      Ich hätte mir das ganze so vorgestellt:

      Lola Chassis mit 3,0 Liter V8 Turbo Honda Triebwerk mit PSP +einem Mindestgewicht damit die Danica Patrik nicht ihre 20 Kg Mindergewicht ausspielen kann und Fahrer wie Wilson und Tracy nicht benachteiligt werden.

      2/3 Rundkurs 1/3 Oval.

      Strecken wie: Laguna Seca, Edmontan, Surfers Paradise, Assen, Spa, Sachsenring, Motegi

      Und dann ein solides Starterfeld mit 30 Autos. Und die eine Nachwuchsserie wie Formel Atlantic.

      Aber doch nicht so. Ich glaube mittlerweile fast das der OWR in den USA eine schwarze Zukunft bevorsteht. :crash:
      im indupark in dortmund gibts ein paar große parkplätze, wie wärs damit? :grinflip: ;)

      2/3 road course ist viel zu langweilig, ginge es nach mir, wären mindestens 2/3 der strecken ovale, lieber noch mehr... vor allem in martinsville würde ich die indycars mal gerne sehen, pocono wär auch geil :D